Logo

Button Home

Button Fische

Button Fische

Button Pflanzen

Button Krankheiten

Button Technik

Button Versicherung

Button drta-Treffen

Button Sonstiges

Button Links

Button Impressum


© Dianas Aquarium

Mattenfilter

 

Mattenfilter des 570 l Aquariums

Mattenfilter des 54 l Aquariums

Der Mattenfilter ist keine Hamburger Erfindung, auch wenn man das manchmal glauben könnte. Fischzüchter und Großhändler verwenden diese Art der Filterung schon ziemlich lang. Ob man die Matten in eine externe Filterkammer einbaut oder direkt ins Aquarium einbringt, ist für diese Art der biologischen Filterung egal. Sie funktioniert und das ist die Hauptsache. Einige grundlegende Dinge sollte man dabei jedoch beachten:

Die Matten müssen unbedingt ausreichend dimensioniert sein. Bei feinen Matten besteht die Gefahr, dass sich diese u. U. recht schnell zusetzen können, besser ist mittel bzw. grob. Die Mattenstärke sollte mindestens 40 mm betragen. 30 mm feine Matten sind nur für Kleinbecken geeignet, wo sie wenig Platz wegnehmen und man sie regelmäßig zum Reinigen herausnehmen kann.

Nur mal als Anhaltspunkt:

200 l Aquarium, Abstände der Stege jeweils 21 cm, Matte ca. 34 cm Breite und 48,5 Höhe.

240 l Aquarium, Abstände der Stege jeweils 22 cm, Matte ca. 36 cm Breite und 48,5 Höhe.

Als Stege wurden hier jeweils Kunststoffprofile in L-Form verwendet, siehe auch die Ausführungen auf der Unterseite "Umbau".

Auch der nachträgliche Einbau eines Mattenfilters in ein bestehendes Becken, ohne große Klebearbeiten, ist möglich. Klaus Haber hat kürzlich so etwas ausprobiert und auf seiner Homepage vorgestellt.

 

Der Mattenfilter des 570 l Aquariums

Mattenstege
Der Mattenfilter des 570 l Beckens

Das Aquarium wurde nach meinen Angaben geklebt und die Mattenstege und die Sandbarriere nach meinen Vorgaben mit angebracht. Es handelt sich um eine Eckversion, die senkrechten Stege sind 3 cm breit und jeweils im 40 cm Abstand von der Seitenscheibe bzw. Rückscheibe angebracht. Die Sandbarriere besteht aus einzelnen Glasstücken, die im Halbkreis zwischen die Stege geklebt wurden, Höhe 8 cm. Sand wurde 10 cm hoch eingefüllt, so dass, sollte die Entfernung bzw. der Austausch der Matte einmal nötig sein, dieser zur Seite geschoben werden kann.

 

die eingepasste Matte
Die eingepasste Matte, keine Angst, so blau bleibt sie nicht -

die eingepasste Matte
- die gleiche Matte, nur 1 1/2 Jahre später,
mit Wassernabel bewachsen

Die Matte wurde eingepasst, Breite 66,5, Höhe 58,5. Diese Matte wurde ebenfalls in der Wassertonne einige Wochen vorbereitet. Siehe auch die Unterseite "Umbau".

 

Sandspiele
Sandspiele

Sandeinfüllen - das ist die unangenehmere Arbeit. Die Stege haben noch mit einem Mattenstreifen eine Verzierung bekommen. Dies jedoch nur aus optischen Gründen, man sieht dann nicht auf die versifften Glasstege.

Mit einem scharfem Teppichmesser wird in ca. 10 cm Höhe von oben gemessen ein Loch in die Matte geschnitten, vorsichtig, gerade bis das Messer auf der anderen Seite leicht wieder herauskommt. Der abgemessene Auslaufschlauch der Pumpe wird dann durch die Matte gebohrt, ebenfalls vorsichtig, damit man die Öffnung nicht zu sehr ausdehnt. Der Schlauch muss streng sitzen.

Die Matte kann man mit Wassernabel, Anubias, Javafarn, Javamoos oder Teichlebermoos bepflanzen. Die am Anfang noch sehr leuchtende, blaue Farbe ist nach einigen Wochen nicht mehr zu sehen, die Matte wird braungrün. Die Pflanzen tun ein übriges, der Filter wird völlig unauffällig und tut seinen Dienst hervorragend.

 

Der Mattenfilter des 54 l Aquariums

Barriere und Glassteg für Matte
Der eingeklebte Glassteg und die Barriere im 54 l Aquarium

Für den Einbau eines kleinen Mattenfilters in ein 60 cm (54l) Becken wird eine Glasscheibe an die Seitenscheibe geklebt und die Matte dann zwischen Rückwand und Glasscheibe eingeklemmt.

Die Maße: Die Glasplatte ist 12,5 cm breit, damit eine kleine Powerhead 201, oder alternativ eine Springbrunnenpumpe, reinpasst. In der Höhe um 0,5 cm niedriger als die Aquariumscheiben. Als Sandbarriere und Mattenanschlag wurde ein kleines Glasstück mit ca. 3 cm Höhe angebracht. Da hinein wird dann einfach ein zugeschnittenes Mattenstück gesetzt. Pumpe dahinter, kleiner Schlauch für den Auslauf und fertig ist der Filter. Wenn man den Schwamm nun schon in der Filterkammer eines anderen Beckens vorbesiedelt hat, ist er sofort einsatzbereit.

Auch mein kleines 25 l Aufzuchtbecken hat kürzlich einen entsprechenden Mattenfilter erhalten. Gerade für Aufzuchtbecken ist die Matte ideal. Es werden keine kleinen Fische in die Pumpe gezogen, eine effektive Filterung ist vorhanden und wegen reichlicher Fütterung der Jungfische auch nötig, und die kleinen Fische finden jede Menge Fressbares an der Matte.

der fertige Filter
Der Mattenfilter im 54 l Aquarium

Infos über Mattenfilter von Olaf Deters

nach oben

zurück zur Übersicht