Logo

Button Home

Button Fische

Button Fische

Button Pflanzen

Button Krankheiten

Button Technik

Button Versicherung

Button drta-Treffen

Button Sonstiges

Button Links

Button Impressum


© Dianas Aquarium

Aquarium Porec
Seite 3

 

das grosse Aquarium
Das große Aquarium als Gesamtansicht. Besucher können
von beiden Seiten in das Becken schauen, die Fische haben keine
Möglichkeit, sich zu verstecken oder mal ordentlich loszuschwimmen.

 

Roter Knurrhahn
Roter Knurrhahn (Familie Triglidae)

Es gibt im Mittelmeer verschiedene Arten aus 4 Gattungen. Der Name Knurrhahn kommt von der Fähigkeit der Tiere knurrende Geräusche von sich zu geben. Diese Geräusche werden durch Muskeln erzeugt, die mit der Schwimmblase verbunden sind, die Schwimmblase dient dabei als Resonanzkörper. Knurrhähne können mit den beweglichen, fingerförmigen Brustflossenstrahlen über den Grund laufen und mit den ausgebreiteten Brustflossen nahe über dem Boden durch das Wasser segeln, was sie aber nur tun, wenn sie sich gestört oder bedroht fühlen. Wegen dieser schönen Brustflossen wird der Knurrhahn auch "Schmetterling des Meeres" genannt.
Schön ist auch der Gestreifte Knurrhahn (Trigloporus lastoviza) mit seinen leuchtend blauen Brustflossen. Mit zusammengelegten Brustflossen ein unscheinbarer Fisch am Boden, wenn er aber erschreckt wird, breitet er seine blauen "Schmetterlingsflügel" aus und versucht im Gleitflug zu entkommen.

 

Dornhai
Hier müsste es sich um Dornhaie handeln, leider nicht gut erkennbar.

 

Hummer
Nochmal ein Hummer

 

Hummer
Ein Hummer in seiner Wohnhöhle

 

Brauner Drachenkopf
Brauner (Kleiner) Drachenkopf (Scorpaena porcus)

 

Drachenkopf
Drachenkopf (Scorpaena ?)

Um welchen Drachenkopf es sich hier genau handelt, weiß ich leider nicht. Drachenköpfe sind urig aussehende Fische. Es gibt verschiedene Arten:

Scorpaena notata, pusteliger Drachenkopf (10 - 18 cm),

Scorpaena porcus, Brauner, kleiner Drachenkopf (15 - 30 cm

Scorpaena scorfa, Roter, großer Drachenkopf (30 - 50 cm)

Drachenköpfe gehören zu den Skorpionsfischen, sie besitzen giftige Flossenstrahlen. Das Gift wird nicht zum Beutefang sondern ausschließlich zur Verteidigung eingesetzt. Drachenköpfe sind schlechte Schwimmer und typische Bodenbewohner. Sie vertrauen auf ihre Tarnung und bleiben bewegungslos am Boden liegen, stellen lediglich zur Abwehr ihre Rückenstacheln auf, so dass es zu Verletzungen kommen kann. Der Stich soll schmerzhaft aber nicht gefährlich sein.

Der Fisch ist essbar und soll ausgezeichnet schmecken. Im Hotel gab es einmal Drachenkopf, aber ich konnte mich nicht überwinden, es zu probieren.

 

Muräne
Mittelmeer-Muräne (Muraena helena)

Länge bis 150 cm. Schlangenförmiger, seitlich abgeflachter Körper und auffallend lange, spitze Zähne. Die Muräne lebt in Spalten und Höhlen, im Flachwasser und bis zu 100 m Tiefe, im gesamten Mittelmeer. Sie sind nachtaktiv und verstecken sich tagsüber in ihren Höhlen. Nachts werden Fische, Kraken und Krebse gejagt. Muränen sind standorttreu, haben aber mehrere Verstecke innerhalb ihres Gebietes. Sie sind im allgemeinen nicht aggressiv, ein verletztes, gefangenes oder bedrängtes Tier kann jedoch gefährlich werden. Ihr Biss verursacht hässliche Wunden, die sich leicht entzünden können.

 

nach oben

Seite 4

zurück zur Übersicht